Für Eltern gibt es immer wieder Wendungen epochalen Ausmaßes, wenn ihre Kinder etwas Neues möchten, tun und lassen, was es so vorher nicht gemacht hat. „Der Satz Mama, ich will zum Konzert gehen!“ gehört wohl dazu. Was sollte man als liebendes Elternteil tun, wenn die eigenen Sprösslinge sich so eine Idee in den Kopf setzen? Seien wir mal ehrlich: Verbieten oder Mitkommen sind die beiden denkbar schlechtesten Optionen. Sofern das Kind über 14 Jahre alt ist, sollte der Wunsch respektiert und mit einigen Auflagen gestattet werden. Das können folgende sein:

Gute Kleidung vom Kids Brand Store organisieren

Konzerte sind Extremsituationen, die mit enormer Kälte oder Hitze verbunden sein können. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind gut angezogen hingeht, um, profan gesagt, nicht zu frieren oder zu schwitzen. Hier eignet sich der neue Onlineshop https://kidsbrandstore.de/, auf dem Sie nach Belieben moderne, nachhaltige und schicke Kleidung für Ihre Schützlinge ergattern können. Lassen Sie Ihr Kind notfalls im Regen stehen, aber kaufen Sie ihm davor eine warme Jacke! In der Regel sind Deutschlands Konzerte sehr sicher, trotzdem aber Räume, in denen jeder auf sich alleine gestellt ist. Gute Klamotten sind hier eine wichtige Grundlage!

Kleine Taschen für alle Wertsachen bereitstellen

Kinder sind verplant, zerstreut, sorglos – bereiten Sie Ihr Kind vor dem ersten Konzert auf das echte Leben vor und weisen Sie es an, all seine Wertsachen in einer kleinen Brusttasche oder Ähnlichem aufzubewahren. Jetzt trägt es Verantwortung und darf sich nicht bestehlen lassen! Auf Konzerten gehen Portemonnaies verloren wie am laufenden Band, mit der Gefahr sollte es sich einfach mal auseinandersetzen.

Klare Zeiten und Treffpunkte ausmachen

Wann trifft man sich? Wo kommt das Kind nach dem Konzert genau hin? Wie lange darf es dort überhaupt bleiben? Mit Sicherheit nicht für die ganze Aftershowparty! Die Ausgehzeiten für Kinder richten sich nach dem Alter, sehen aber vor, dass Minderjährige immer vor Mitternacht wieder zu Hause sind.

Eine verantwortliche Person hinzuziehen oder engen Kontakt halten

Sorgen Sie für eine ältere Person an der Seite Ihres Kindes, eventuell kann der ältere Bruder, die Cousine oder die etwas ältere Freundin aus der Schule ihren Sprössling begleiten. Wenn sich das nicht ergibt, halten Sie engen Kontakt per Smartphone und sprechen Sie sich genau mit Ihrem Kind ab. Auch die Aktivierung eines Trackers kann ratsam sein. Dann sollte nichts mehr schiefgehen und Sie können Ihr Kind auf das wohlverdiente Konzert gehen lassen!

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.