Was Thomas Jensen und Holger Hübner damals wirklich bei ihrem berühmten Gaststättenbesuch für Beweggründe hatten, ein neues Festival zu erschaffen, wird wohl immer ungeklärt bleiben. Doch es darf zweifelsfrei festgehalten werden, dass die Idee, die die beiden in bester Bierlaune hatten, eine echte Erfolgsstory geworden ist. Das Wacken Open Air zählt zu den größten Heavy-Metal-Festivals der Welt und kommt tatsächlich auf eine ähnlich hohe Besucherzahl wie Rock am Ring.

Ausgerechnet Wacken

Dieses kleine verschlafene Nest in Schleswig-Holstein kannte man vorher wirklich nur, wenn man dort geboren worden war oder jemanden kannte, der von dort kam. Im Gegensatz zu Rock am Ring ging es anfänglich noch etwas zurückhaltender zu, die erste Veranstaltung lockte gerade einmal 800 Besucher an und fand in der dortigen Kiesgrube statt, der Eintrittspreis lag bei 6 DM. Der Preis wurde im Laufe der Zeit leicht nach oben korrigiert, gleiches gilt für das gesamte Angebot. Das „Who is Who“ des Metall tritt nun Jahr für Jahr in Wacken auf und der Erfolg ist auch der Politik nicht verborgen geblieben: Den beiden Ideengebern wurde 2019 der Verdienstorden des Bundeslandes Schleswig-Holstein verliehen. Ehre, wem Ehre gebührt.

Es würde noch größer gehen

Der Andrang ist enorm und in den letzten Jahren wurden besondere Rekorde gebrochen. Die Zeitspanne vom offiziellen Start des Vorverkaufs bis zu dem Moment, an dem auch das allerletzte Ticket seinen neuen Besitzer gefunden hat, wird stolz vermessen und anschließend publiziert. So gab es anfänglich noch das ganze Jahr über Tickets für W-O-A (Wacken Open Air), doch wurde dieses Zeitfenster immer kürzer. Von 121 Tage runter auf 47 Tage, und von da hinunter bis zu 12 Stunden. Das war im Jahr 2015. Innerhalb von 12 Stunden waren die 75.000 Tickets ausverkauft. So viel Erfolg kann durchaus selbstbewusst machen, doch die Veranstalter sind stets bodenständig geblieben, was besonders bei den Metall-Freunden sehr gut angekommen ist. Das schnelle Bestellen wird von den allermeisten eher sportlich gesehen und man muss sich nun eben etwas beeilen, wenn man eines der begehrten Tickets in seinen Händen halten möchte.

Dem Stil treu geblieben

Entgegen vieler anderer Festivals hat man in Wacken das Angebot nicht immer weiter auf viele neue Musikstile ausgedehnt. W-O-A ist und bleibt ein Heavy-Metall-Festival, hier gab, gibt und wird es immer die ganz harte Kost auf die Ohren geben. Ein wichtiges Puzzlestück für den herausragenden Erfolg.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.